Der Geschäftsplan und die wichtigsten Investitionen für die Eröffnung einer handwerklichen Eisdiele

Business Plan

Wenn man plant ein Eiscafé zu eröffnen ist der Geschäftsplan von großer strategischer Bedeutung. Es handelt sich um eine Auflistung, aller anfallenden Schritte und Investitionen, die für das eigene Projekt notwendig sind. Richtig konzipiert erlaubt Ihnen dieser Plan einen übersichtlichen und einen gut definierten Weg, ohne, dass Sie Ihr Ziel jemals aus den Augen verlieren.

Die wichtigsten Investitionen

Die notwendigen Investitionen, um ein Eiscafé zu eröffnen setzten sich aus materiellen und immateriellen Gütern zusammen.
Bevor wir anfangen ein kleines Vorwort an dieser Stelle: die Variablen, die die finalen Ausgaben beeinflussen können, sind unzählbar. Diese können sich jeden Moment, durch die Größe der Eisdiele, Standort, Bestuhlung oder Personal, ändern. Von daher ist es besonders wichtig, dass der Unternehmer diese Elemente immer berücksichtigt.

Die immateriellen Investitionen, die die Eröffnung einer Eisdiele mit sich bringt, sind die Ausgaben, die zur Weiterentwicklung und der Gründung der Tätigkeit beitragen. So z.B. die Anlaufkosten, die bürokratischen Einhaltungen, die Gründung und Registrierung von Marken, die Versorgungsverträge um nur einige zu nennen. Da wir nun die Komplexität dieses Bereiches gesehen haben, ist es empfehlenswert sich in diesem Abschnitt Hilf von einem Unternehmensberater oder einer andere professionellen Person einzuholen.

Des Weiteren ist die Förderung des Betriebes ein wichtiger Bereich, in den man investieren sollte: Heutzutage befindet sich der Endverbraucher vor einem breiten Angebot. Genau aus diesem Grund ist es besonders wichtig die eigene Eisdiele, mit originellen und attraktiven Mitteln, von anderen abzuheben.

Und denken Sie daran, wenn Sie kein professioneller Eiskonditor sind, sollten sie die Bedeutung der Fortbildungen für Speiseeisherstellung und Konditorei nicht unterschätzen.

Ist die Rede von materiellen Investitionen, die bei der Eröffnung einer Eisdiele anfallen, sind damit die Immobilie, die Innenausstattung, die Gerätschaften, die Beleuchtung und die Einrichtung gemeint.

Auch die Innenausstattung ist eine sehr wichtige Investition in einer Eisdiele: Sie ist das essentielle Hilfsmittel Ihre Kunden einzuladen und die Qualität Ihres Angebotes darzustellen.

Die Vitrine z.B. stellt den Bilderrahmen dar, der Ihre Kunstwerke ausstellt.

Wenn es zu den Maschinen kommt kann eine Eisdiele auf die folgenden Gerätschaften nicht verzichten: Gefrierschrank, eine Vitrine (oder pozzetti), Schockfroster, Kühlschränke und einen Mixer. Die Gesamtkosten hierfür variieren, je nach dem ob die Geräte neu oder gebraucht sind. Weiterhin benötigen Sie einige Geräte wie eine Wage, Spachteln, Karaffen, Eimer, Behälter und vergessen Sie nicht die Ausrüstung, die Sie brauchen um sauber zu machen.

Um ein gutes handwerklich hergestelltes Eis zu produzieren, brauchen Sie natürlich diverse Zutaten: swählen Sie nur die Besten aus. Am Anfang wäre ein Angebot von 20/ 30 Sorten empfehlenswert. Das hört sich erstmal sehr viel an; so haben Sie allerdings die Möglichkeit herauszufinden, welche Sorten bei Ihrer Kundschaft gut ankommen.

Und vergessen Sie nicht in Ihrer Eisdiele dürfen die Klassiker wie, Vanille, Schokolade, Haselnuss, Pistazien, Erdbeere, Joghurt, Zitrone und Stracciatella nicht fehlen. Abschließend brauchen Sie noch einen Vorrat an Eistüten, Waffeln, Bechern und Styroporbehältern.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Geschäftsplan bei der Eröffnung Ihrer Eisdiele, strategisch gesehen besonders wichtig ist: Er wird die Vor- und Nachteile Ihres Projektes darlegen, was Ihnen schlussendlich dabei hilft Ihren Traum der eigenen Eisdiele optimal zu realisieren.